Integrationsprozesse

Den Veränderungsprozess akzeptieren: Wachstums- und Überlebens-Chancen durch Unternehmensintegration

Unternehmensinternes Wachstum kann das Überleben kleiner Betriebe im globalen Wettbewerb langfristig nicht absichern. Daher bietet der Markt an Zukäufen von ganzen Unternehmen bzw. von Organisationsteilen die einzige Möglichkeit, stärker und schneller als der Wettbewerb zu wachsen. Aber auch im Zuge der Unternehmensnachfolge ist mitunter der Verkauf des Unternehmens durchaus die beste Lösung.
 

Die Unternehmensintegration ist eine Mammutaufgabe

Viele Unternehmen sehen durchaus die Fusion oder Akquisition als eine Art „Patentlösung“. Studienergebnisse der letzten Jahre belegen, dass nur 40 % aller weltweiten Übernahmen und Fusionen nachhaltige Erfolge erzielten. Ein Großteil der Unternehmenszusammenschlüsse erreichte die gesetzten Ziele nicht. Eine Vielzahl endete im organisatorischen Fiasko. Immenses Kapital wurde vernichtet und erfahrene Leistungsträger wanderten zur Konkurrenz ab. Bei genauer Analyse verfügten diese Unternehmen über eingeschränkte Managementressourcen, wenig bis keine Erfahrung mit Integrationsprozessen sowie mangelnde Fachspezialisten im Bereich Onboarding und Change-Management.

Jeder Unternehmenszusammenschluss ist eine strategische Herausforderung

Erfolgreiche Akquisitionen und Fusionen sind gekennzeichnet von klaren strategischen Überlegungen, einem adaptiven Integrationskonzept, einer überzeugenden Prozesssteuerung sowie einer zielbewussten Umsetzung in der Onboarding-Phase. Die dafür notwendige Prozessbegleitung hat im Change Prozess die Aufgabe, Rahmenbedingungen und Abhängigkeiten im Integrationsprozess zu berücksichtigen.

 

Die Unternehmenskultur als wesentlicher Erfolgsfaktor im Change Management

Das Aufeinanderprallen unterschiedlicher Unternehmenskulturen und die Widerstände sowie Ängste der Belegschaft erschweren eine stringente Umsetzung der Integrationsmaßnahmen. Prinzipiell lösen Veränderungen Unsicherheit vor ungewissen zukünftigen Ereignissen aus. Diese Ängste und Sorgen gilt es, im Integrationsprozess so früh wie möglich zu bearbeiten.
 

Der Onboarding-Prozess in der Organisation

Auf dem Weg zu einer neuen innovativen Organisation gibt es unzählige eingespielte Regeln, Prozesse und Verhaltensmuster, die das Zusammenfinden der beiden Organisationen behindern bzw. unmöglich machen. Zumeist wirken diese allzu menschlichen »Kräfte« im Verborgenen und werden in angespannten Situationen zu wenig beachtet. Das Onboarding der neuen Mitarbeiter und Führungskräfte ist deutlich mehr, als nur einen guten Eindruck am Tag X zu hinterlassen. Individuelle Integrationsmaßnahmen fördern eine schnelle soziale und fachliche Integration in das Unternehmen.
 

Agiles Change Management im Veränderungsprozess

Diese komplexen und gleichzeitig »fragilen« Veränderungsprozesse erfordern ein hohes Maß an einzelnen Detailschritten, die vorwiegend aus der Situation heraus gut durchdacht und einvernehmlich mit dem Auftraggeber geplant und umgesetzt werden müssen. Diese hypothesengeleitete Interventionsplanung mündet in eine adaptive Veränderungsarchitektur (Change Roadmap).

Offenheit durch Geschlossenheit.

Publikationen


Change Management ade?

von Gerhard Herb, Geschäftsführer im Management Centrum Schloss Lautrach

▶ Weiterlesen ...

Sparringspartner für Menschen an der Spitze

von Gerhard Herb, Geschäftsführer im Management Centrum Schloss Lautrach

▶ Weiterlesen ...

Generationenvielfalt 4.0 – Zündstoff für Menschen und Unternehmen

von Dr. Ramona Zuehlke, Netzwerkpartnerin des Management Centrum Schloss Lautrach

▶ Weiterlesen ...